Leitbild

                                                       Katholische Tageseinrichtungen für Kinder in Rheine                                                                

 

 

Glaube als Fundament

Als katholische Tageseinrichtung leben wir im Raum des Glaubens an den Gott, der ein Freund der Menschen ist. Glaube, Hoffnung und Liebe sind ein gutes Fundament für unsere alltägliche Arbeit.

Unseren Glauben erfahren wir über Kopf, Herz und Hand. Das Kirchenjahr mit seinen Festen und Ritualen, Liedern, Gebeten und Bräuchen hilft uns, viele Lebenssituationen zu deuten: Geburt und Tod, Freude und Leid, Säen und Ernten, …

Eingebunden  in die Gemeinde erfahren wir Gemeinschaft und Nächstenliebe, die sich im Rahmen der christlichen Wertorientierungen entfalten.

 

Kompetenzen bilden, entwickeln und fördern

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unseren Tageseinrichtungen für Kinder richten ihre Arbeit auf die Zukunft aus. Durch eine regelmäßige Fort- und Weiterbildung gewährleisten sie eine stetige Weiterentwicklung. Die individuellen Fähigkeiten werden genutzt, um die gesetzten Ziele des Teams zu erreichen. So profitieren die einzelnen Teammitglieder von den Kompetenzen der jeweils anderen.

Der Blick auf die Kinder achtet darauf, die Kinder individuell zu fördern und zu fordern, geht auf ihre je eigenen Kompetenzen und Fähigkeiten ein und baut diese weiter aus.

Mit den Eltern werden Möglichkeiten entwickelt, ihre besonderen Begabungen als Erziehende wachsen zu lassen.

 

Teamgeist entwickeln

Wir sind der Überzeugung, dass wir sowohl innerhalb der Gruppierungen (pädagogische Fachkräfte / Eltern / Kinder) als auch zwischen den Gruppierungen mit Teamgeist weiter kommen.

Der Reichtum unserer Gemeinschaft liegt in den unterschiedlichen Begabungen. Mit klaren gemeinsamen Zielen können wir viel erreichen.

Die ständige Übung in unseren kommunikativen Fähigkeiten ist uns eine bleibende Aufgabe. Echtheit, Offenheit, Kritikfähigkeit, Einfühlungsvermögen und ehrliches Interesse sind uns wichtig.

 

Gemeinsam tragen

Unsere Einrichtung ist eine Brücke zwischen den Familien und der Kirchengemeinde. Diese ist als Träger gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Einrichtung dafür verantwortlich, die Rahmenbedingungen zu schaffen und abzusichern.

Träger und Einrichtung verfolgen gleiche Ziele. In offener, vertrauensvoller Zusammenarbeit werden Ziele gemeinsam gesetzt, überprüft und neu überdacht.

Wir evaluieren in einem beständigen Austausch die Ziele und Inhalte unseres Leitbildes, um den sich ständig ändernden Familienstrukturen und gesellschaftlichen Anforderungen gerecht zu werden.

 

Gemeinsam mit Eltern

Pädagogische Fachkräfte und Eltern gehen in Respekt und Klarheit aufeinander zu. Sie tauschen in regelmäßigen Abständen Informationen aus. Entscheidungen werden gemeinsam getroffen und umgesetzt.

Wir sind überzeugt, dass in der gelingenden Kooperation von Eltern und  pädagogischen Fachkräften ein vertrauensvolles Verhältnis wächst, das die lebendige Entfaltung der Kinder unterstützt.

Wir stehen den Eltern bei der Entwicklung ihres Kindes unterstützend, fachlich kompetent und hilfreich zur Seite.

 

Das Leben miteinander

Der Grundsatz für das Leben miteinander  heißt für uns: Jeder Mensch ist von Gott als ein einzigartiges Individuum erschaffen und in die Gemeinschaft der Menschen hineingestellt.

Wir leben Gemeinschaft mit Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen und aus verschiedenen Lebenssituationen.

Wir bringen in das Leben miteinander mit seinen Höhen und Tiefen eine positive Lebenseinstellung ein und erleben gerade im Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung eine gegenseitige Bereicherung.

 

Das Kind als Individuum

Wir geben jedem einzelnen Kind die Möglichkeit, sich individuell frei zu entfalten. Wir begleiten das Kind in seiner Entwicklung ganzheitlich.

Wir achten die ureigenen Rechte der Kinder, wie sie die UN-Kinderrechtskonvention zusammenfasst: Die Kinder wirken selbst an den Entscheidungen über ihr Leben mit.

Wir unterstützen die Kinder in ihrer Entwicklung in den Formen, die ihnen gemäß sind: freies Spiel und geplante Interaktion, Begegnung mit verschiedenen Generationen und Kulturen, Bewegung und Gestaltung…